Heutzutage haben Nägel nicht nur eine schützende Funktion, sie tragen auch zu einem gepflegten und gesunden Aussehen bei. Die Nägel gelten schon seit ewig auch als Schmuckstück und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wir gestalten Ihre Nägel schlicht oder auffällig nach Ihrem Geschmack.

https://viderma.de/wp-content/uploads/2020/04/roses-2171193_1920-500x400.jpg
Nagelpflegetipps

Sind die Nägel nicht gepflegt, sieht auch die ganze Hand ungepflegt aus. Mangelnde oder gar keine Pflege können zu Erkrankungen oder Entzündungen führen. Außerdem sehen splissige und abgekaute Nägel nicht schön aus. Doch bekommen Sie feste, schöne Nägel nicht von selbst. Wir haben ein paar Tipps, die Sie beachten sollten, damit auch Ihre Nägel gesund aussehen.

Tipp 1: Ihre Fingernägel sollten Sie (wenn es geht) niemals schneiden, sondern immer nur feilen. Aber auch niemals zu kurz oder zu rund, denn dadurch kann sich das Nagelbett entzünden, und es besteht die Gefahr des Einwachsens.

Tipp 2: Nicht nur Hände, sondern auch Fingernägel sollten regelmäßig eingecremt werden, so wird das Austrocknen verhindert.

Tipp 3: Wenn Sie Nagellack verwenden, achten Sie darauf, dass dieser nie zu lange auf Ihren Nägeln verbleibt, und legen Sie danach eine Pause mit dem Lackieren ein. Es kann passieren, dass sich die Nägel durch zu häufiges Lackieren gelblich färben. Deswegen sollten Sie sowieso immer einen durchsichtigen, schützenden Unterlack unter dem Nagellack benutzen.

Tipp 4: Wie fast überall kommt es bei den Nägeln auch auf eine gute, ausgewogene Ernährung an. Vitamine und Mineralien sind wichtig für harte Fingernägel. Und natürlich trinken, trinken, trinken!

Fußpflegetipps

Tipp 1: Was tun bei Blasen und Hornhaut? Beides zeigt, dass sich der Fuß vor starkem Druck und Reibung schützt – daher öfter mal die Schuhe wechseln. Blasen nie aufstechen, damit sich die Haut nicht entzündet. Gelpflaster lindern den Schmerz und fördern die Wundheilung. Starke Hornhaut kann nur ein Profi entfernen, leichte nach einem Fußbad selbst mit Bimsstein abrubbeln, anschließend regelmäßig morgens und abends cremen.

Tipp 2: Was pflegt Füße sommerschön? Das schnelle Pflegeprogramm für strapazierte Füße: Entspannen Sie bei einem Fußbad um 37 Grad. Danach mit sanftem Druck in kreisenden Bewegungen ein Fußpeeling auftragen, das leichte Hornhaut und abgestoßene Hautschuppen entfernt. So werden die Füße schön weich und gleichzeitig massiert. Jetzt vorsichtig die Nagelhaut zurück schieben, die Nägel in nur eine Richtung pfeilen und die Ecken leicht abrunden, damit sie nicht einwachsen. Zum Schluß eine dicke Schicht Fußcreme auftragen, ein paar Baumwollsocken anziehen und ab ins Bett.

Tipp 3: Was hilft gegen Schweißfüße? Etwa 500 Schweißdrüsen sitzen auf einem Quadratzentimeter Haut. Der unangenehme Geruch entsteht erst durch Bakterien im feuchten Milieu der Schuhe – regelmäßig wechseln. Tragen Sie offene Sandalen, gehen Sie viel barfuß. Waschen Sie die Füße mit kaltem Wasser, spezielle Fußbäder mit Gerbsäure können helfen. In geschlossenen Schuhen wirken Einlegesohlen, z.B. mit Zimt oder Zedernholz. Gegen den Mief in Turnschuhen hilft ein Fußdeo.

Tipp 4: Warum ist barfuss laufen so gesund? Raus aus Schuhen und Socken! Spüren Sie das feuchte Gras, den warmen Sand am Strand, den holprigen Waldweg. Barfuß werden über die Nervenenden an der Fußsohle die Reflexzonen und die Wahrnehmung stimuliert. Auch bei Sportschuhen geht der Trend zum Barfußschuh, der Fußmuskeln und Gelenke trainiert und vor Verletzungen schützt. Studien der Sporthochschule Köln zeigen, dass die Muskelkraft von Läufern damit in wenigen Monaten um bis zu 20 Prozent zunahm.

Tipp 5: Wie vermeide ich Fußpilz? Mindestens jeder fünfte Deutsche quält sich mit Fußpilz rum. Besonders gefährdet sind Sportler, die gern schwimmen und die Sauna oder große Umkleiden nutzen. Auch in Hotels lauert der Erreger. Er hat es gern feucht und warm oder kühl. Zum Schutz vor Fußpilz am besten immer Badelatschen tragen. Nach dem Duschen sollte man die Haut gründlich abtrocknen, besonders zwischen den Zehen. Außerdem häufig die Schuhe wechseln und Baumwollsocken anziehen. Viel Sport hilft, denn warme, gut durchblutete Haut schützt vor Fußpilz.

 

https://viderma.de/wp-content/uploads/2020/04/foot-1885546_1920-500x400.jpg